Montag, 9. November 2015

Berufsorientierung – Geschichten aus der Praxis

14 meiner 25 SchülerInnen sollen nächstes Jahr im Sommer die 8 Schulstufe positiv abschließen – die restlichen 11 sind erst dieses Jahr nach Österreich gekommen und sprechen noch kein Deutsch. Dies stellt für den Unterricht eine besondere Herausforderung dar und man muss eindeutige Ziele definieren, damit seine SchülerInnen alle Möglichkeiten im Leben haben. Für die 14 ist dieses Schuljahr mein Ziel, dass jede/r Einzelne im Herbst 2016 entweder eine Lehrstelle antritt oder eine weiterführende Schule besucht.

Durch Zufall habe ich Herrn Ing. Erik-Karl Tupy kennengelernt und erfahren, dass er schon seit längerer Zeit ehrenamtlich im Bildungsbereich engagiert ist. Herr Tupy hat nicht lange gezögert, als ich um einen Vortrag zum Thema Berufsorientierung gebeten habe und so hatten wir am 27. Oktober 2015 eine ganz besondere Stunde mit einem externen Gast. Neben Tipps für Bewerbung und Präsentation, ging es auch um die scheinbar so simple Frage „Was interessiert mich?“, die jedoch nur wenige eindeutig beantworten können. Geschichten von eigenen Erfahrungen und der Hinweis, dass es auch andere Jobs als MechanikerIn und FriseurIn gibt, haben den Vortrag für die Kinder besonders spannend gemacht.

Die Schüler zeigten reges Interesse und haben sogar nach dem Vortrag noch das persönliche Gespräch gesucht. Wir als Klasse sagen nochmals herzlichen Dank für den tollen Vortrag und freuen uns auf ein Wiedersehen im Frühjahr 2016 – dann stehen nämlich Bewerbungstrainings am Plan…



Stefan Steinberger, Fellow 2015